Peggy Sylopp

Peggy

 

Peggy ist Gründerin des PexLabs, Medienkünstlerin und Informatikerin mit Master of Public Policy.

 

2016 schrieb sie in Kooperation mit dem Fab Lab Berlin zwei vom BMBF Light Care Call ausgezeichnete Projekte: "Costum DIY Limbs" with Annemarie Hackel and "Made for my Wheelchair" with Raul Krauthausen.

Ihre Leidenschaft liegt in der Verbindung von Kunst, Technik und Wissenschaft, sei es mit eigenen künstlerischen Arbeiten oder bei der Gestaltung von Workshops oder Aktionen.

 

So forschte sie für ihre Public Policy Masterarbeit qualitativ nach dem Potential künstlerischen Arbeitens zur Vermittlung von Technikwissen.

 

Als Freiberuflerin konzipiert sie seit 2009 themenspezifische Workshops und gamifzierte Guiding Tours und unterstützt deren Fundraising, u. a. bisher für das Computerspielemuseum, Kumu Art Museum Tallinn und den BITKOM.

 

Ihre installativen und performativen Lichtkunst-Werke basieren u.a. auf Bewegungserkennung, 2008 wurde sie zusammen mit ihrem Partner Giovanni Longo zum Deutschen Klangkunstpreis nominiert.

2015 wurde sie vom am Goethe-Institut Porto Alegre, Brasilien an das MALM - Media Art Lab Mercosul eingeladen und mit der künstlerischen Leitung der Ausstellung "Observation Space" beauftragt. Beteiligt waren fünf südamerikanischen Künstler*innen und die Fachbereiche Kunst und Informatik der UFRGS.

Seit Juni 2015 erforscht sie die Anforderungen an einen "Digitalen Service für Geflüchtete und Unterstützer*innen“. Sie führt Interviews mit Geflüchteten und Unterstützer*innen und Tests mit Auswertungen aktueller Apps durch. Beauftragt vom Archiv der Jugendkulturen, unterstützt von der Bundeszentrale für politische Bildung sowie der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Sie setzt sich in der Freifunk-Initiative für freies Internet in Notunterkünften in Pankow/Weißensee ein.

 

http://peggy-sylopp.net
https://flubber.berlin


Luz

Fokus und Leidenschaft der 20-jährigen Luz (Sylopp) ist Kommunikation mit Menschen und Arbeit mit Kindern wie Jugendlichen. Sie hat schon einiges an Erfahrung während verschiedener Praktika in ihrer Schulzeit gewonnen und möchte Pädagogik und Didaktik zu ihrem Beruf machen. Im PexLabs bringt sie die Perspektive der Jugendlichen ein, kritisiert die Arbeit ihrer Mutter (natürlich immer konstruktiv) und betreut eigenständig Workshops.

 


Gregoa

Gregoa ist seit Anfang an bei PexLabs dabei. Als DJ legt er frei lizenzierten Sound auf und produziert unter dem Label "Hand-Rich" Highly Compact Mobile Sound Art. Im PexLabs hilft Gregoa immer wieder mit System Administration und anderer Frickel-Unterstützung aus, oft auch wenn die Luft brennt.

http://hand-rich.de/